Gänseschmalz gibt es nur sehr selten zu kaufen - im Handel ist es meist mit 8-10% Schweineschmalz vermischt, um den Schmelzpunkt etwas hoch zu setzen.

Wenn Du also die Chance hast, reines Gänseschmalz fast ganz ohne Aufwand herzustellen, dann nutze sie! Gänseschmalz ist eines der gesünderen Fette zum Braten.

Bei einem Gänsebraten fällt ganz automatisch reines Schmalz ab. Einerseits durch den Flomen (das Bauchfett der Gans), andererseits durch das Auslassen der Haut.

Also hast Du zwei Schmalz-Quellen, die Du bedenkenlos kombinieren kannst.

Vorgehen für die erste Quelle:

  • Flomen und Haut . . .