Werbefrei Banner Header

Semmelknödel sind an sich schon eine Delikatesse. Ursprünglich wohl als "Arme Leute Essen" von übrig gebliebenem und also altbackenem Brot erfunden, haben sich die Knödel über die Generationen zu einer feinen Beilage für saucenreiche Gerichte in der kalten Jahreshälfte gemausert.

Die hier gezeigte Variante enthält neben den bekannten Grundzutaten auch getrocknete Steinpilze - und bekommt so ein unvergleichliches Aroma, das hervorragend mit dunklem Fleisch harmoniert.

Wohlbemerkt: Auch ein Steinpilzknödel braucht viel Sauce - und der berühmte "Kloß mit Soß'" kommt sogar ganz ohne Fleisch aus.

Häufig wiegt ein Knödel 150-180 Gramm . . .



Die Kochschule verzichtet auf Werbung und Produktplatzierungen. Um den kompletten Beitrag zu lesen, benötigst eine Mitgliedschaft.

Mitglied werden