Die japanische Nudelsuppe ist derzeit auf ihrem Siegeszug um den ganzen Erdball. Allein schon deswegen, weil hier keine (sonst strengen) Regeln in der Wahl der Komponenten gelten. Erlaubt ist, was zusammen passt und schmeckt.

Meist besteht die Zusammenstellung aus

  • Einer Brühe als Basis
  • Aromaten wie Miso oder Sojasauce
  • Nudel-Einlage, meist Udon (dicke Reisnudeln) oder Soba (dünne Buchweizennudeln)
  • Pilzen
  • Gemüse
  • Lauch
  • Algen
  • Bonito-Flocken
  • Ei
  • Fleisch-Scheiben

Für dieses Beispiel haben wir diese Komponenten . . .



Die Kochschule verzichtet auf Werbung und Produktplatzierungen. Um den kompletten Beitrag zu lesen, benötigst eine Mitgliedschaft.

Mitglied werden