Die Saison der Jakobsmuscheln ist ab Oktober und dauert bis ins Frühjahr - die Regel „Muscheln gibt’s am besten in den Monaten mit R im Namen“ gilt auch hier.

Wer keine ganzen frischen Muscheln bekommt, greift meist auf das weiße zylindrische Muschel-Fleisch zurück, die es an gut sortierten Fischtheken oder auch tiefgekühlt gibt.

Die Verarbeitung ist einfach, allerdings sollte beachtet werden, dass auch die edle Jakobsmuschel am besten schonend gebraten oder gegrillt wird: Innen sollte sie noch glasig sein - übergarte Muscheln werden faserig und spröde.

Vorgehen

  • Muschelfleisch sparsam salzen und . . .


    Die Kochschule verzichtet auf Werbung und Produktplatzierungen. Um den kompletten Beitrag zu lesen, benötigst eine Mitgliedschaft.

    Mitglied werden